Fun Facts über mich – Wissen, das du nicht brauchst, aber gerne hast

  1. Hunde sind mir ungeheuer. Besonders die, die mir bis zur Hüfte gehen und Dertutnix heißen. Einzige Ausnahme: Irmi von nebenan, die nehme ich sogar auf den Schoß. Ehrlich.
  2. Ohne meinen Tee am Morgen, (den mir mein heldenhafter Ehemann stets ungefragt kredenzt) weiß ich nicht, wie ich heiße.
  3. Ich bin geborene Lippstädterin mit 50% Berliner Genen und wurde im Rheinland sozialisiert. 1986, ein Jahr nach dem Abi, habe ich der Beethoven-Stadt Bonn den Rücken gekehrt und mich zum Studium des Violinspiels an der (damals noch Hochschule heißenden) Universität der Künste in Berlin eingefunden. Seither ist hier meine Heimat. Also in Berlin. Zwischendrin war ich mal kurz 3 Jahre in Hamburg. Da hat‘s mir auch ziemlich gut gefallen. Wäre da nicht das Heimweh gewesen …
  4. Ich hasse Zelten, liebe moderne Architektur und minimalistisches Design.
  5. Ich bin die Schwester von Tetris Peters. Er heißt eigentlich anders, aber bekam als Student diesen Namen von seinen Kumpels, weil es nur unter seiner Anleitung möglich war, das ganze Equipment seiner 6-köpfigen Band + 2 bis 3 Musiker im kleinsten Transporter von Robben & Wientjes unterzubringen. Seitdem halte ich mich selbst beim Verstauen von Koffern ins Auto für hochbegabt. (Die Gene!!)
  6. Ich hab als Kind gern, aber nicht gut Tennis gespielt. Schwimmen fand ich auch super. Heute halte ich mich fit mit Joggen, Yoga und Kickboxfitness. Mir gefällt der Gedanke, mit meinem harten linken Haken potenziell gefährlich zu sein. 😉
  7. Humor kann für mich nicht schwarz genug sein, Kaffee hingegen geht nur mit heißer Milch.
  8. Ich wär gern Blumenexpertin und poste öfter mal Fotos von Blumen, deren Namen ich fast nie kenne.
  9. Ich kann Geschenke ganz wunderschön einpacken und mache das auch total gerne.
  10. Meine erste eigene klassische LP war eine Aufnahme mit dem Violinkonzert von Brahms, gespielt von David Oistrach. Das war eine Offenbarung.
  11. Entspannen kann ich mich am besten beim Lesen.
  12. Ich esse gern, koche gut und oft. Jemand hat mich mal Küchentyrann genannt, weil ich ziemlich genaue Vorstellungen davon habe, wie man mir das Gemüse zuzuschneiden hat.
  13. Wenn ich Hunger habe, bin ich ungenießbar.
  14. Mein Fahrrad ist eins meiner wichtigsten Besitztümer. Damit fahre ich liebend gern von A nach B. Aber zu Radtouren ins Blaue oder Grüne muss man mich eher überreden.
  15. Wie bei uns im Ort üblich, begann meine musikalische Ausbildung mit Blockflötenunterricht, mit 9 Jahren bin ich dann auf die Geige umgestiegen. Die Entscheidung dazu fiel in einem China-Restaurant am letzten Schultag vor den Sommerferien. Meine fortan ehemalige Blockflötenlehrerin und zukünftig erste Geigenlehrerin hatte starke Argumente, denen meine arglosen Eltern nichts entgegenzusetzen hatten, und die das Klavier auf den zweiten Platz verwiesen.
    LEIDER kann ich bis heute nicht ordentlich Klavier spielen. Eins der wenigen Dinge, die ich im Leben wirklich bereue. Aber man lernt ja nie aus und vielleicht wird’s ja noch mal was damit.
  16. Ich habe mir auch mal selbst Saxofon beigebracht. Dabei bekam die Wendung „Da ist mir die Mine entglitten“ eine ganz neue Dimension. Ich wusste gar nicht, wie viele Gesichtsmuskeln am Lächeln beteiligt sind.
  17. Vibrato auf der Geige musste ich nicht lernen, ich konnte es einfach. Nachteil: ich konnte es meinen Schülern nicht gut beibringen, weil ich keine Ahnung habe, wie ich es mache.
  18. In der Grundschule habe ich immer gedacht, ich sei nicht sehr beliebt. Ich war aber immer Klassensprecherin. Irgendwas stimmte da wohl nicht mit der Selbst- und der Fremdwahrnehmung.
  19. Als ich geboren wurde, haben meine Großeltern 100 DM beim Lotto gewonnen. Das war damals eine ganz schöne Stange Geld. Wenn das kein gutes Omen war.
  20. Ich heiße weder Kerstin, noch Kirstin oder Kristin und schon gar nicht Christine, sondern KIRSTEN. Ist das denn so SCHWER?
  21. Ich kann Eifler Platt zu 95% verstehen, weil ich einen großen Jungen vom Dorf geheiratet habe. Allerdings kann ich es nicht sprechen. Es ist einfach zu speziell. Majusebetta!!
  22. Ich habe keine Kinder, bin dafür aber mehrfach geprüfte und für gut befundene Tante, Patin und Vize-Mutter von insgesamt 8 ganz wundervollen kleinen und großen Menschen.
  23. Seit 2019 kann ich mich einfach nicht entscheiden, ob ich WIRKLICH kite-surfen lernen will. Stand heute: Dieses Jahr noch richtig aufs Brett kommen und 4x hin und her fahren. Dann überlege ich nochmal. (Im letzten Jahr hat der Windgott den sich ankündigenden Durchbruch mit einer echten Flaute. verhindert.) Sonst bin ich eher nicht so ambivalent.
  24. Ich verliere öfter meinen Schlüssel oder mein Handy. Allermeistens in meiner Handtasche. Meinen Mann macht das kirre.
  25. Klassik-OpenAir-Konzerte finde ich doof. Als Musikerin (zu viel Sonne, zu viel Regen, zu viel Wind, schlechte Akustik) und auch als Publikum (ich werde ständig abgelenkt - vom Picknick-Korb der Nachbarn, tanzenden Kleinkindern, hupenden Autos, den Flugshows der Schwalben. Außerdem verweht der Wind den Klang).
    Bei allen anderen Konzerten an der frischen Luft, kann ich all diese Features aus vollen Zügen genießen. Das verstehe, wer wolle.
  26. Ich habe zwar Geige studiert, aber niemals eine Etüde von Paganini gespielt. Bisher wurde das noch nie gegen mich verwendet.
  27. Ich bin 158 cm groß. Glücklicherweise passen meine Hände perfekt zum Rest von mir. Ich glaube, sogar Paganini selbst hätte verstanden, dass ich einen Bogen um seine Etüden mache.
  28. Als kleines Mädchen wollte ich Schlagersängerin werden. Erst mit 40 habe ich mir diesen Traum erfüllt. Na gut, keine Schlager. Aber dafür Pop und Jazz-Songs. Im Chor und mit Band und mit meinem Liebsten am Piano.
  29. Ich mache gern ganz genaue Pläne, zucke aber nicht mit der Wimper, wenn es mir sinnvoll erscheint, sie über den Haufen zu werfen.
  30. Seit Corona gebe ich Posaunenunterricht. Mein bester und einziger Schüler ist mein 86-jähriger Vater. Er übt fleißig und macht tolle Fortschritte. Ich glaube, ich bin streng. 😉 Für ihn haben sich seine Investitionen in meine musikalische Ausbildung jetzt noch einmal amortisiert, (sagt er mit einem Augenzwinkern).
  31. Seit ich meinen Mann kenne, mag ich auch KnallBummPeng-Filme, Marvels, andere Superhelden und ScienceFiktionKram. Peinlich wird’s, wenn ich all die Planeten, Raumschiffe mit Warp- oder Sporenantrieb und Protagonisten durcheinanderschmeiße. Oft muss ich fragen: Gesehen den schon ich habe?
  32. Die richtig harten Facts über mich findest du auf meiner offiziellen "Über mich"-Seite
kirsten peters mit Irmi Kofler
 
 

Keinen neuen Beitrag verpassen?

Trag dich für den intakt-Newsletter ein!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Weitere Artikel

 
 

Keinen neuen Beitrag verpassen?

Trag dich für den intakt-Newsletter ein!

Raus aus dem Motivationstief !

Hol dir jetzt deine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Gratis-Download